Sri Lanka – Tsunami-Hilfe – Bei Naturkatastrophen sind Sofothilfe und anschließende Wiederaufbaumaßnahmen das Wichtigste für die Betroffenen

Projekthintergrund
srilanka_tsunami_01Nach der verheerenden Flutwelle (Tsunami) im Dezember 2004 ereichten die Schmitz-Stiftungen eine Vielzahl von Anfragen zur Unterstützung zur Linderung der größten Not und zur Unterstützung der betroffenen Menschen in den Überflutungsgebieten. Die Nothilfe zählt nicht zu den Aufgabenbereichen der W. P. Schmitz-Stiftung. Doch aufgrund des Ausmaßes der Zerstörungen und der großen Not der betroffenen Menschen, entschloss sich die W. P. Schmitz-Stiftung für gezielte Hilfsmaßnahmen langjähriger Partner finanzielle Mittel bereitzustellen. Weiterlesen

Sri Lanka – Landwirtschaftliche Bewässerungssysteme – Wasser, das wichtigste Lebenselement für Mensch und Natur

Projekthintergrund
srilanka_bewaesserung_02Übergreifendes Ziel des Projektes ist die nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation von ca. 450 armen und benachteiligte kleinbäuerlichen Familien bzw. (Internaly Displaced Persons) IDPs in der Region um die Provinzhauptstadt Anuradhapura, in der Nord-Zentral Provinz Sri Lankas. In diesen Familien stellen häufig Frauen den Haushaltsvorstand und sind für die Einkommenserzielung verantwortlich. 80% der Bewohner dieser Region beziehen ihr Einkommen aus landwirtschaftlicher Produktion. Weiterlesen

Sri Lanka – Verbesserung der Lebenssituation verarmter Kleinbauern und ihrer Familien

Projekthintergrund
Zielgruppe des Projekts sind ca. 550 arme und benachteiligte kleinbäuerliche Familien (insgesamt ca. 3.000 Personen) in der Nord-Zentral-Provinz und der Ost-Provinz Sri Lankas. Bei diesem Personenkreis handelt es sich z. T. um Flüchtlingsfamilien oder sogenannte Internally Displaced Persons (IDP), d. h. Menschen, die vor den Kriegsauseinandersetzungen zwischen der regulären Armee Sri Lankas und der LTTE geflohen sind oder von der Armee zwangsumgesiedelt wurden. In diesen Familien stellen häufig Frauen den Haushaltsvorstand und sind für die Einkommenserzielung verantwortlich. 80% der Bewohner dieser Region beziehen ihr Einkommen aus landwirtschaftlicher Produktion. Weiterlesen

Sri Lanka – Förderung von Vorschulen für Kinder aus dörflichen Gegenden

Projekthintergrund
Die Projektregion – Nuwara Eliya District – befindet sich im Hochland Sri Lankas, dem seit der Kolonialzeit traditionellen Teeanbaugebiet. Die lokale Bevölkerung lebt in kleinen Siedlungen in der Nähe der Teeplantagen oder in kleinen Städten, von denen aus sie ihre Arbeitskraft meist als Tagelöhner den ansässigen landwirtschaftlichen Betrieben anbieten. Laut ABHIMANA – der Partnerorganisation der Schmitz-Stifungen in diesem Projekt – wird der District Nuwara Eliya im aktuellen UN-Armutsreport für Sri Lanka als eine Region mit einer der größten Mangel- und Fehlernährung bei Kindern sowie mit einer der größten Kindersterblichkeitsrate genannt. Weiterlesen

Sri Lanka – Förderung verarmter Familien durch Kleinkredite als Einkommen verbessernde Maßnahme

Projekthintergrund
Zielgruppe des Projektes sind arme und benachteiligte Familien in der Region Ampara im Süd-Osten Sri Lankas, die mit unternehmerischer Initiative, erfolversprechenden Geschäftsideen und persönlichem Engagement die Einkommenssituation ihrer Familien verbessern wollen. In der ländlich geprägten Region besteht ein eklatanter Mangel an Banken und Finanzdienstleistern, bei denen die Familien Kredite zur Finanzierung ihrer geplanten Investitionen z.B. für die Erweiterung oder den Start ihrer Kleinunternehmen erhalten könnten. Weiterlesen

Sri Lanka – Unterstützung von Kleinbauern und Flüchtlingsfamilien

Projekthintergrund

In den Jahren 2008/2009 unterstützten die Schmitz-Stiftungen die Arbeit des Deutschen Entwicklungsdienstes in Laos mit einem „Fond zur Förderung von Selbsthilfeinitiativen zur Dorfentwicklung“. Im Rahmen dieses Projektes wurden 20 Selbsthilfeinitiativen auf Dorfebene gefördert. Bei einem Großteil dieser Projekte handelte es sich um Infrastrukturprojekte, so z. B. zur Verbesserung der Wasserversorgung und häuslichen Sanitärbedingungen, Verbesserung der Schulbedingungen oder Errichtung von Biogasanlagen, darüber hinaus landwirtschaftliche Projekte sowie weitere Kleinstprojekte mit dem Ziel des Wissensaustausches.
Weiterlesen