Vietnam – Brückenbau – 137 Brücken in der Provinz Ben Tre im Süden Vietnams

Projekthintergrund
vietnam_brueckenbau_02Einem Spinnennetz gleich wird die Provinz Ben Tre im Mekong-Delta gelegen von unzähligen Seitenarmen des Mekongs sowie künstlichen Schiffs- und kleineren Bewässerungskanälen durchzogen. Zur Überquerung der Wasserarme und Kanäle sind die Menschen in vielen entlegenen Gemeinden oft auf provisorische, unsichere so genannten Monkey-Bridges“ (Affenbrücken) angewiesen. Hierbei handelt es sich um Brücken aus Baumstämmen, Bambus und Seilen. Die Brücken sind teilweise beschädigt und die Nutzung bedeutet oft ein lebensgefährliches Unterfangen. So kommt es bei Regen, stürmischen Jahreszeiten und Hochwasser zu tödlichen Unglückfällen, wenn Erwachsen und Kinder bei der Überquerung der schwankenden, unsicheren Brücken in den Fluss stürzen und ertrinken. Weiterlesen

Vietnam – Nachhaltige Bewirtschaftung von Steilhängen durch Konturlinien

Projekthintergrund
Projektgebiet ist die Region im Einzugsgebiet des Pu Hu Naturschutzgebiet in der Provinz Thanh Hoa im Nord-Osten Vietnams mit einer Fläche von 23.000 km2. In den Randzonen des Naturschutzgebietes befinden sich 53 Dörfer. Die Bevölkerung der Region besteht zu fast 100% aus Angehörigen der Thai oder Muong Minorität. Rund 90 % der Bewohner leben unterhalb bzw. am Rand der Armutsgrenze. Die Lebensgrundlage der meisten Bewohner ist die Landwirtschaft, die zumeist in Subsistenz betrieben wird. Einen Großteil ihrer Anbauflächen haben die Bewohner durch die Gründung des Pu Hu Naturschutzgebietes im Jahre 1999 verloren und sind jetzt auf die ständige Nutzung von Steilhängen angewiesen. Weiterlesen

Vietnam – Aufbau einer Wasserversorgung im Dorf Pan Ban / Thanh Xuan

Projekthintergrund
Projektstandort ist die Gemeinde Than Xuan in der Provinz Thanh Hoa in Nord-Mittel Vietnam. Die Provinz Thanh Hoa ist eine der ärmsten des Landes, das Pro-Kopf-Einkommen liegt deutlich unter dem Landesdurchschnitt. Die Bewohner sind völlig von der traditionellen Land- und Forstwirtschaft abhängig. Die Produktivität des Reisanbaus ist aufgrund mangelhafter Bewässerungssysteme sehr niedrig. Das Dorf Thanh Xuan liegt an der Unterseite des gerade im Bau befindlichen Staudammes Cua Dat am Fluss Chu. Es grenzt außerdem direkt an die Kernzone des Naturschutzgebietes Xuan Lien. Das Naturschutzgebiet wurde im Jahr 2000 gegründet und umfasst ein Gebiet von 26.303 ha in 5 Gemeinden des Distrikts Thuong Xuan. Nachdem die Naturschutzgebietsverwaltung Xuan Lien gegründet und tätig wurde, ist die bislang traditionell ausgeübte Abholzung nicht mehr erlaubt. Hierdurch haben sich die Einkommensmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung erheblich verschlechtert. Weiterlesen

Vietnam – Unterstützung des Altenheimes Tinh Duc, Hué

Projekthintergrund

Das Altenheim „Tinh Duc“, das von der buddhistischen Kongregation der Provinz Thua Thien geleitet wird, bietet älteren und alten Menschen ohne Familienangehörige eine Heimstätte. Der buddhistische Sangha Vietnams ist traditionell im Bereich sozialer Hilfe tätig. Koordinierend existiert hierfür eine Art „Sozialwerk der Sangha“. Unterhalten und betrieben werden vorwiegend Kindergärten, Waisenheime, Altenheime und kleine medizinische Zentren für die Ärmsten der Armen. Die Sangha finanziert ihre Arbeit zum einen durch Spendengelder, zum anderen durch die teilweise ehrenamtliche Mitarbeit von Nonnen und Mönchen. Weiterlesen

Vietnam – Lebensperspektiven für blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche

Projekthintergrund

VIE113-5-32_Blinde_Keramik_06Menschen mit Behinderungen werden in Vietnam noch vielfach „übersehen“. So gibt es auch kaum Einrichtungen, die spezielle Therapiemaßnahmen für blinde oder sehbehinderte Kinder und Jugendliche anbieten. Die Eltern der Schule Nguyen Dinh Chieu in Hanoi haben sich zusammengeschlossen, um in Eigeninitiative für 20 sehbehinderte Kinder und Jugendliche die Möglichkeit einer angemessenen Therapie zu schaffen. Die Idee entstand, einen fortlaufenden Keramikkurs für die Kinder zu eröffnen. Da die Eltern überwiegend in armen Verhältnissen leben, können sie die Kosten für die Förderkurse alleine nicht aufbringen. Weiterlesen

Vietnam – Jungen Menschen Chancen eröffnen – Bau eines Berufsbildungszentrum (Riach Gia)

Projekthintergrund

Die Region im südlichen Vietnam gilt nach wie vor als rückständig. Die hier lebenden Menschen haben ein spärliches Auskommen als Reisbauern oder Fischer. Viele Kinder und Jugendliche verlassen die Schule ohne Schulabschluss. Sie haben ohne qualifizierte Ausbildung kaum Chancen auf ein gesichertes Leben. Viele von ihnen wandern ab und versuchen, im 400 km entfernten Ho Chi Minh – Stadt eine Arbeit zu finden, was aufgrund der fehlenden Qualifikation jedoch kaum gelingt.
Weiterlesen

Vietnam – Bau von 40 Charity Home der Gemeinde Thuan Hung

Projekthintergrund

Von Armut besonders schwer getroffen sind oftmals kinderreiche Familien in der Kommune Dorf Thuan Hung oder auch alte und kranke Menschen, die keiner Arbeit mehr nachgehen können. In der Kommune leben rund 2.760 Familien, rund 25% gelten als extrem arm. Die überwiegende Zahl der Bevölkerung wird von der ethnischen Minderheit der Khmer gebildet. Sie haben es unter der von den ethnischen Kinh (Vietnamesen) dominierten Bevölkerung besonders schwer, Arbeit und Einkommen zu finden. Die meisten Familien leben von der Landwirtschaft, Kleintierhaltung und vom informellen Handel.
Weiterlesen