Projekthintergrund
Zielgruppe des Projektes sind 4 Kleinproduzentengruppen mit rund 25 Mitgliedern je Gruppe, die aus den insgesamt 8 Dörfern zweier Distrikte stammen. Der überwiegende Teil (80%) der Zielgruppe sind Frauen. Etwa 30% sind ältere Personen, die in besonderem Maße im Mittelpunkt des Projektes stehen. Die Dorfbewohner sind von Tradition her mit der Herstellung handwerklicher Produkte befasst, welche sie auf kleinen lokalen Märkten zum Verkauf anbieten. Seit eine neue Hauptverbindungsstraße durch beide Distrikte führt, auf denen jährlich eine Vielzahl von Touristen durchreisen, verkaufen die Produzenten ihre Ware auch vermehrt an Verkaufsständen am Straßenrand.

Read More

Zielsetzung
Armutsbekämpfung durch Einkommensschaffung für arme Kleinbauern bildet das übergreifende Projektziel. Das Projekt will in diesem Sinne langfristig und nachhaltig einen Beitrag zur Armutsminderung insbesondere für die zunehmend verarmende Landbevölkerung in Laos leisten und letztlich somit auch der Landflucht vorbeugen.

Das Projekt soll den Kleinproduzenten helfen, sich neue Einkommensquellen im Bereich des Verkaufes handwerklicher Erzeugnisse zu erschließen und ihre Lebenssituation aus eigener Kraft zu verbessern. Die geplanten Maßnahmen konzentrieren sich besonders darauf, die handwerklichen Fähigkeiten der Produzenten sowie die Produktqualität zu verbessern und ferner, eine Verbindung zwischen Produzenten auf der einen Seite und Absatzmärkten auf der anderen Seite herzustellen bzw. diese zu erweitern und zu stabilisieren.

Projektverlauf
Das Projekt bzw. der lokale Träger arbeitet mit der Zielgruppe auf mehreren Ebenen zusammen, es geht hierbei um:

  • Erhöhen der Produktqualität durch Verbesserung der handwerklichen Fähigkeiten (insbesondere Feinarbeiten und Oberflächenbehandlung)
  • Vermittlung von kaufmännischen Kenntnissen
  • Vergabe von Kleinkrediten (Kleinkreditfonds) zur Verbesserung der Materialausstattung der Produzenten oder zur Anschaffung von Kleinwerkzeugen.
  • Analyse und Verbesserung der Vermarktungsstrukturen
  • Verbesserung der Orientierung und Serviceleistung am Kunden und Käufer
  • Einführung neuer Verkaufstechniken und –methoden
  • Verbesserung der Produktwerbung (Ausstellung, Produktmesse, Sonderverkauf)
  • Gewinnen von touristischen Veranstaltern und Touristen als direkten Kunden
  • Einrichtung eines Ausstellungs- und Verkaufsladens an einem zentralen Platz

Mit der Implementierung der Maßnahmen wurde im September 2008 begonnen. Es ist noch zu früh, die Gesamtwirkungen zu erfassen. Allerdings kann man zum jetzigen Zeitpunkt schon feststellen, dass die Produzentengruppen sehr motiviert und fleißig sind. Die Schulungen und Workshops für Gruppen-Management, Business Skills, Handwerkliches Training, Marketing und Promotion laufen parallel und werden von den Produzenten sehr gut angenommen. Inzwischen wurde auch der geplante Ausstellungs- und Verkaufsladens eingerichtet. All dies hat die Motivation der Zielgruppe noch einmal deutlich gesteigert.

In Zusammenarbeit mit dem DED Laos und dem Department for Industry and Commerce, Vientiane – Projektbeginn: Aug. 2009