Hinweise der Stiftung Nord-Süd-Brücken und der W.P. Schmitz-Stiftung zur Projektförderung im EZ-KPF zu Corona

(Stand: 29.06.2022)

Hinweise für Projektanträge

Bitte berücksichtigen Sie in neuen Anträgen den Einfluss, den COVID-19 auf das geplante Projekt haben kann. Nehmen Sie und ihre Partnerorganisation eine Risikoanalyse vor, benennen Sie mögliche Risiken und erklären Sie, wie auf diese im Rahmen des Projektes eingegangen werden kann. Bitte erläutern Sie in der Beschreibung der Ausgangssituation (Pkt. 3.1, Antragsformular Teil B) wie COVID-19 die aktuelle Situation in dem Projektgebiet beeinflusst (z.B. Verordnungen der Regierungen, Reisemöglichkeiten, Versorgungssituation, aktuelle Zahlen, wenn vorhanden). Die Risiken durch COVID-19 beschreiben Sie bitte unter Punkt 3.5 des oben benannten Antragsformulars.

Hinweise für laufende Projekte

Anträge auf kostenneutrale Laufzeitverlängerung werden bei ausreichender Begründung i.d.R. unproblematisch bewilligt, wie beispielsweise in Folge der Pandemie. Bitte teilen Sie uns den Verlängerungswunsch formlos per E-Mail mit kurzer Begründung mit. Sie erhalten von uns kurzfristig eine Rückmeldung via Mail.

Sollten Sie die Projektmittel nicht in der viermonatigen Frist verausgaben können, melden Sie sich bitte umgehend bei den Stiftungen, um Sollzinsen zu vermeiden.

Bitte erläutern Sie im Verwendungsnachweis, inwieweit COVID-19 die Projektdurchführung beeinflusst hat. Wenn z. B. einzelne Unterziele nicht vollständig erreicht werden konnten, geben Sie bitte eine aussagekräftige Begründung an. Gehen Sie dabei spezifisch auf die Situation vor Ort ein. Hierzu ein Beispiel: die geplanten Einnahmen aus der Ernte fielen um (Prozent) geringer aus, da zum einen die Bewässerung der Felder ab (Datum) bis (Datum) nicht mehr möglich war und hierdurch die Erträge stark zurückgegangen sind. Zum anderen war eine Vermarktung erst Ende (Monat) wieder möglich.