Werner Peter Schmitz-Hille – Ein Stifter

werner_schmitzWerner Peter Schmitz-Hille (1914* – 2008†) war ein großer Menschenfreund, und vor allem ein Freund der Armen.

Sein Wunsch, den Armen eine „Helfende Hand“ zu reichen, bewog ihn zwei Stiftungen zu gründen, 1985 die W. P. Schmitz-Stiftung in Düsseldorf und 1996 die Schmitz-Hille-Stiftung in Thun.

Zu seinen Lebzeiten äußerte sich Werner Peter Schmitz-Hille zu seinen Zielen:

„Meine Stiftungen habe ich gegründet, um Menschen in Not zu helfen. Entscheidend ist für mich, dass wir Not und Armut mindern und arme Menschen dabei unterstützen, Hoffnung, neuen Lebensmut und Perspektiven für sich und ihre Familien zu gewinnen.

Arme und Ausgegrenzte liegen mir besonders am Herzen. Ich denke an die vielfach vergessenen Menschen mit Behinderung, Alte und Kranke, elternlose Kinder, rechtlose Minderheiten und andere benachteiligte Menschen.

Die Erfahrung zeigt, dass eine ernst gemeinte „Hilfe zur Selbsthilfe“ oftmals die beste Hilfe ist, die wir leisten können. Selbstverständlich können wir nicht überall und jedem helfen. Gemeinsam versuchen wir aber so viele Menschen wie möglich zu erreichen.“

In diesem Sinne führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schmitz-Stiftungen sein Werk in seinem Sinne und Geist fort.

„Es macht glücklich, jemandem etwas Gutes zu tun. Diese tiefe Wahrheit habe ich voller Dankbarkeit Zeit meines Lebens immer wieder erfahren dürfen.“

– Werner Peter Schmitz-Hille