Projekthintergrund
Im Rahmen eines vorausgegangenen Kooperationsprojektes konnte in Negros, rund um die Stadt San Carlos City, ein landwirtschaftliches Trainingszentrum inkl. der dazugehörigen Versuchs- und Demonstrationsfelder errichtet werden, auf welchen die kleinbäuerlichen Familien Kenntnisse zur Diversifizierung ihrer landwirtschaftlichen Produktion, zur Herstellung von organischem Dünger oder zu natürlichen Pflanzenschutzmaßnahmen erwerben und die entsprechenden Fertigkeiten hierzu erlangen können. Zusätzlich wurden die am Projekt beteiligten Kleinbauern mit einer Kleinhändler Kooperative in Bacolod, dem größten Ort der Insel, vernetzt. Auf diese Weise konnten die Erzeugnisse auf den verschiedenen Märkten der Stadt erfolgreich abgesetzt werden.

Read More

 Zielsetzung
Zielgruppe des Projektes bilden 500 arme und benachteiligte kleinbäuerliche Familien (ca. 3.500 Personen) aus verschiedenen Dörfern im Nord-Osten der Insel Negros. Das eigentliche Projektgebiet umfasst 8 Dörfer, rund um die Stadt San Carlos City.

Im Rahmen eines vorausgegangenen Kooperationsprojektes konnte in Negros ein landwirtschaftliches Trainingszentrum inkl. der dazugehörigen Versuchs- und Demonstrationsfelder errichtet werden, auf welchen die kleinbäuerlichen Familien Kenntnisse zur Diversifizierung ihrer landwirtschaftlichen Produktion, zur Herstellung von organischem Dünger oder zu natürlichen Pflanzenschutzmaßnahmen erwerben und die entsprechenden Fertigkeiten hierzu erlangen können. Zusätzlich wurden die am Projekt beteiligten Kleinbauern mit einer Kleinhändler Kooperative in Bacolod, dem größten Ort der Insel, vernetzt. Auf diese Weise konnten die Erzeugnisse auf den verschiedenen Märkten der Stadt erfolgreich abgesetzt werden.

Das Projekt enthielt ferner eine Kleinkreditkomponente. Zum einen hatten hierdurch die Kleinbauern die Möglichkeit, das benötigte Saatgut, Düngemittel etc. über Kleinkredite zu vorzufinanzieren. Zum anderen erhielten die Kleinhändler durch den Fonds das benötigte Kapital zur direkten Bezahlung der von den Kleinbauern erworbenen landwirtschaftlichen Erzeugnisse.

Projektverlauf
Das erfolgreich durchgeführte Konzept soll im Rahmen eines Erweiterungsprojektes auf andere Zielgruppen in der Region ausgedehnt und um zusätzliche Komponenten erweitert werden. Eine wichtige Komponente betrifft die Weiterverarbeitung und Haltbarmachung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Kleinbauern, wie z: B. die Herstellung von Trockenobst, Herstellung von Marmeladen und Fruchtgelees oder Snackherstellung aus Reismehl. Diese Erzeugnisse verfügen über gute Vermarktungschancen und können somit zur Einkommensentwicklung der Familien beitragen.

Auch wird eine stärkere Diversifizierung der Anbauprodukte und der Produktionsweisen sowie der produzierten Nahrungsmittel und Weiterverarbeitungstechniken angestrebt, um die Einkommensmöglichkeiten der Kleinbauern auf eine breitere und solidere Basis zu stellen.

Derzeit werden zur Erweiterung des Trainingsangebotes und wegen der Zunahme an Teilnehmern die Schulungs- und Übernachtungsräume erweitert und ausgebaut. Inzwischen wurden mehrere Trainingsseminare im bestehenden Trainingszentrum durchgeführt. Auch der Kreditfonds wurde aufgestockt, damit die neuen Kleinbauern zur Finanzierung der Produktionsumstellung einen Kredit erhalten. Zur Vergrößerung der Trocknungskapazität für Früchte und zur Herstellung von Marmeladen wird aus den Projektfördermitteln an einem zentral und verkehrsgünstig gelegenen Ort eine größere Produktionsanlage errichtet. Zum Transport der Rohmaterialien sowie zur Auslieferung der Fertigerzeugnisse wurde inzwischen ein Kleinlastwagen aus den Fördermitteln angeschafft.

Nach Erreichen der halben Projektlaufzeit, wird das Projekt von einem unabhängigen Gutachter evaluiert. MUAD ist ein langjähriger, kompetenter und sehr erfahrener Projektpartner. Es bestehen kaum Zweifel, dass das Projekt wie geplant erfolgreich durchgeführt wird, und sich die erhofften Einkommen verbessernden Wirkungen auch mittelfristig für die Kleinbauern einstellen werden. 

In Zusammenarbeit mit Multi-Sectoral Alliance for Development Negros (MUAD) – Projektbeginn: Juli 2009