Projekthintergrund
Die Kleinstadt Pudosh (etwa 27.000 Einwohner) ist Kreisstadt und gehört zur Republik Karelien. Die Lage der Stadt zeichnet sich durch Einsamkeit und Verlassenheit aus. In den Sommermonaten gibt es vereinzelt Tourismus. In der langen Winterperiode wird die Abgeschiedenheit besonders deutlich. Die sozial-wirtschaftliche Lage ist desolat. Junge Menschen zieht es in die Hauptstadt Kareliens, Petrosawodsk. Zurück bleiben die, die nicht mobil sind oder sich aus anderen Gründen keine Chancen auf Arbeit in Petrosawodsk ausrechnen können. Insbesondere betroffen sind leicht behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus sozial schwierigen Verhältnissen.

Read More

Zielsetzung
Die kommunale Organisation RESSOURCE ist Teil des Behindertenverbandes der Republik Karelien, über den ein erster Kontakt zustande kam. Seit Gründung von RESSOURCE konnten laut Information des Trägers insgesamt rund 700 Personen geschult und angelernt werden. Hiervon wurden rund 500 Personen in Arbeitsverhältnisse vermittelt.

Zielgruppe des Projektes sind etwa 25 junge Erwachsene und Jugendliche im Alter von 16 bis 29 Jahren aus armen und sozial schwierigen Verhältnissen, teilweise mit leichter Behinderung oder Lernschwäche, die regelmäßig die angebotene niederschwellige Ausbildung durchlaufen. Durch ihre Aufnahme in den kommunalen Betrieb RESSOURCE soll die soziale Rehabilitation und Integration der Zielgruppe in Gesellschaft und Arbeitsleben ermöglicht werden. Das Projekt will zudem zu einer qualitativen Verbesserung der Ausbildung beitragen und damit die Chancen für junge behinderten Menschen auf einen Arbeitsplatz beitragen.

Projektverlauf
Durchgeführt wurden die Renovierung und Instandsetzung vorhandener Räumlichkeiten und die Anschaffung diverser Schreinereimaschinen. Weiterhin erfolgte die Neuverglasung der auf dem Grundstück vorhandenen alten Gewächshäuser aus Mitteln des Projektes. Die Gewächshäuser wurden in Eigenleistung gesäubert und instand gesetzt. Sie bieten heute eine gute Möglichkeit, um Jugendliche im Bereich des Gärtnerhandwerkes zu unterweisen. Einnahmen aus der Produktion sollen einen Beitrag zur wirtschaftlichen Absicherung des Ausbildungsbetriebes leisten.

Pudosh ist eine strukturschwache Region. Das Projekt will den hier in Armut lebenden Menschen Hoffnung machen. Hierbei wendet es sich gezielt an die Menschen, die es nicht aus eigener Kraft schaffen, ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern. Für jeden Menschen ist es wichtig, eine Perspektive zu entwickeln, um sich nicht in Mutlosigkeit und Hoffnungslosigkeit selbst aufzugeben. In besonderem Maße gilt dies für die Jugendlichen der Zielgruppe dieses Projektes. Sie in vielfacher Hinsicht benachteiligt. Teilweise sind sie lernbehindert und haben ohne Förderung keine Chance, ein gleichberechtigtes Leben in ihrer Gesellschaft zu führen. Ihre Potenziale zu entdecken und gezielt zu fördern ist Aufgabe des russischen Partners, RESSOURCE.

In seiner Wirkung wird das Projekt vermutlich auch auf andere gesellschaftliche Schichten ausstrahlen und deutlich machen, dass sich Gemeinschaft und gegenseitige Hilfe auszahlen und hierdurch neue Hoffnung auch für die schwächsten Glieder der Gesellschaft entstehen kann.

 
In Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein KROBO, Pskov – Projektbeginn: März 2008