Projekthintergrund
indonesien_bali_rinder08Die unmittelbare Zielgruppe besteht aus 60 Bauern, deren Familien traditionell in der Landwirtschaft tätig sind. Sie werden im Rahmen des Projektes fundierte Kenntnisse und neues Wissen in den Bereichen Organischer Landbau, Biologische Anbautechniken und Bio-Rinderzucht sowie Herstellung von Viehfutter auf ökologischer Basis erwerben. Die Bauern sind in Gruppen organisiert. Ferner werden zusätzlich Bauern und interessierte Viehzüchter aus der Umgebung auf einer Demonstrationsfarm geschult und ausgebildet, so dass über 250 weitere Landwirte von den Maßnahmen des Projektes profitieren.

Read More

Zielsetzung
Generelles Ziel des Projektes ist es, den Landwirten Ausbildung, Training, einhergehend mit der Vergabe von Kleinkrediten zu gewähren, was es ihnen ermöglicht, effiziente und nachhaltige Rinderzucht- und Futterproduktion zu betreiben. Dies soll den Landwirten und ihren Familien durch eine spürbare und nachhaltige Einkommensverbesserung zu Gute kommen. Ferner soll den Landwirten die Umstellung auf eine ökologische Landwirtschaft ermöglicht werden. Landwirtschaft, Futterwirtschaft und Viehwirtschaft sollen auf der Basis eines rein ökologischen Kreislaufes entwickelt werden. Angestrebt wird ein lebensfähiger geschlossener ökologischer Kreislauf, in dem die meisten benötigten Rohstoffe und Hilfsmittel selbst generiert und hergestellt werden können.

 

Projektverlauf
Das Projekt ist erfolgreich angelaufen. 60 Landwirte erhalten intensive Schulung und Training in effizienter Rinderaufzucht sowie in einer neuartigen Futter- und Kraftfutterherstellung auf ökologischer Bases. Ziel ist es, eine spürbare und dauerhafte Einkommensverbesserung bei den geförderten balinesischen Landwirten und ihren Familien schon nach wenigen Jahren zu erreichen. Ferner sollen über 200 weitere Landwirte aus der Umgebung auf der Demo-Farm intensiv geschult werden, sodass auch sie ihre landwirtschaftliche Produktion erheblich steigern und qualitativ verbessern können. Ein Kleinkreditvergabeprogramm bildet die finanzielle Basis für die Rinderaufzucht, Weidewirtschaft bzw. Futterproduktion auf biologisch-ökologischer Basis. Der Kleinkreditfonds ist revolvierend. Die Bauern erhalten zunächst nur Gruppenkredite und später, sofern sie sich als zuverlässige Kreditnehmer bewährt haben, im Einzelfall auch Individualkredite.

Das Projekt wird von einem erfahrenen Projektpartner YPOB aus Bali durchgeführt und geleitet. Inzwischen wurden 8 Bauerngruppen etabliert, die in ihren wöchentlichen Meetings von ihren Erfahrungen und Ergebnissen berichten und so ihre Kenntnisse austauschen. Gemeinsam wird diskutiert und beraten, wenn ein Bauer in seinem Betrieb Schwierigkeiten hat. Wie selbstverständlich beziehen einige Bauern inzwischen ihre Kleinkredite regelmäßig und bezahlen diese zuverlässig zurück. Die Gruppen führen genau Buch über ihre Aktivitäten und Meetings. Hat ein Gruppenmitglied Probleme mit der Rückzahlung des Kredits, sucht die Grupppe gemeinsam nach einer Lösung. YPOB berät und begleitet die Gruppenmeetings anfangs sehr intensiv. Ist die Gruppe gefestigt, wird sie später in größeren Abständen supervisiert.

Die Rinderviehzucht kann inzwischen beachtliche Erfolge aufweisen. Die Bauern produzieren inzwischen den größten Teil des Futters für die Rinder auf ökologischer Basis ohne Chemieeinsatz selber. Mit dem selbst hergestellten neuartigen Kraftfutter auf rein biologischer Basis, welches mit Grünfutter (aus ökologischer Weidewirtschaft) gemischt wird, ergänzend durch eine neuartige Stallhaltung, wachsen die Rinder in nur einem Viertel der früher benötigten Zeit heran.

In Zusammenarbeit mit der indonesischen Stiftung Yayasan Pertanian Organik Bali (YPOB), Denpasar, Bali – Projektbeginn: Juni 2007

 


Kleine Fotogalerie mit Fotos aus dem Projekt (Klicken Sie auf die Fotos zum Vergrößern und  Weiterblättern)